Ernährungswirtschaft

Muss das denn sein?
Edeka Preisknüller: Hähnchenschenkel für 15 Cent, sogar mit Tierwohl-Label

Prospekt

So trägt man nicht dazu bei Lebensmittel mehr wert zuschätzen.

Bild: Edeka Prospektausschnitt

Der "Montagsknüller" von Edeka aus der vergangenen Woche erhitzt die Gemüter in den sozialen Netzwerken. Zahlreiche Kunden waren wenig begeistert über dieses "Schnäppchen" und sind sich einig: Das ist kein angemessener Preis für Fleisch.

100 Gramm Hähnchenschenkel mit Rückenstück für 15 Cent. Unter dem abgebildeten Fleisch prangt auf der Angebotsseite noch groß das Label „Initiative Tierwohl“. 

Es dauerte nicht lange, da sah sich Edeka auf seiner Facebook-Seite mit zahlreichen Gastbeiträgen verärgerten Kunden konfrontiert. Eine Userin schrieb geschockt: „Ihr Montagsknüller ist wirklich ein Knüller. Aber ein abscheulicher, abstoßender und unfassbarer.“ Sie bezeichnet es zudem als „herabwürdigend“, dass ein einst fühlendes Lebewesen durch einen derart niedrigen Preis als scheinbar völlig wertlos dargestellt wird.

Dem Angebot dann noch das Label „Initiative Tierwohl“ hinzuzufügen, würde dem Verbraucher ein völlig verzerrtes Bild von einem bewussten Lebensmittel-Einkauf vermitteln, argumentierten viele Verbraucher.

"Hähnchenschenkel für 15 Cent - das hat nichts mehr mit 'Warenwert' zu tun, sondern ist einfach nur perfide," echauffiert sich ein anderer auf Twitter und Grünen Ikone Renate Künast schrieb: "Hallo #Edeka , das ist kein Knüller, eher ein Knaller der nach hinten los geht."

Edeka reagierte prompt und entschuldigte sich: "Bei dem Angebot handelte es sich um eine Werbeaktion, die nur in einigen Märkten verfügbar sowie auf einen Tag begrenzt war. Der Angebotspreis hatte in diesem Fall keinen Einfluss auf den Erzeugerpreis, den die Landwirte erhalten, sondern ging zu Lasten des Groß- und Einzelhandels." 

Trotzdem, man fragt sich: Muss das denn sein?