Landtechnik

HFW 29.000 Poly-Line Tridem
Neues Transportfass von Fliegl

Fliegl Transportfass HFW 29.000 Poly-Line

Das Fassungsvermögen des neuen Fliegl Transportfass liegt bei 29.000 Liter.

Bild: Fliegl Agrartechnik GmbH

Das neue Fliegl Transportfass HFW 29.000 Poly-Line verspricht Güllelogistik mit „Leichtigkeit“. Es hat ein großes Fassungsvermögen von 29.000 Liter bei einem niedrigen Leergewicht von ca. 5,5 Tonnen.

"Bei der Konstruktion lag der Fokus auf einer gewichtsoptimierten Bauweise, einem guten Fahrverhalten und auf der Funktionalität des Transportfasses mit vielen Erweiterungsmöglichkeiten je nach Einsatzbereich," berichtet Fliegl.

Die Gülleausbringung wird nicht nur in Deutschland, sondern auch auf internationaler Ebene immer stärker diskutiert. Vor allem neue gesetzliche Verordnungen, welche nicht nur eine effiziente Gülleapplikation, sondern auch immer kleinere Ausbringfenster fordern, setzen Landwirte und Lohnunternehmer stetig unter Druck.

Das Resultat ist oftmals die betriebliche Entscheidung zu mehr Schlagkraft. Folglich trennen viele Betriebe die Ausbringung in reine Ausbringfahrzeuge und Zubringfahrzeuge und bauen sich somit eine rationale Logistikkette auf.

Für eine reibungslose Versorgung des Feldfahrzeuges bietet Fliegl nun dafür ein neues Transportfass unter der Bezeichnung "HFW 29.000 Poly-Line Tridem" an.

Bei der serienmäßigen Untenanhängung mittels Kugelkopf hat das Fass ein zulässiges Gesamtgewicht von 34.000 kg. Dadurch ist der „legale“ Straßentransport (je nach Gülleart ca. 950kg pro cbm) gewährleistet.

Das Eigengewicht wird durch eine speziell konstruierte Rahmenbauweise aus Feinkornstahl mit integriertem Fahrwerksrahmen erreicht. Für den Fahrkomfort sorgen das serienmäßige Luftfederaggregat, die hydraulische Deichselfederung sowie der speziell geformte GFK-Tank mit einem sehr niedrigen Schwerpunkt sowie eigens geformten Schwallwänden.

Durch die kompakte Bauweise hat das Fahrzeug eine Gesamtlänge von unter zehn Metern und dank der zwei serienmäßig verbauten Lenkachsen können auch enge Feldeinfahrten einfach gemeistert werden. Optional wird eine hydraulische Zwangslenkung angeboten.

Für verschiedenste Einsatzbereiche optionale Ausstattungen

Serienmäßig ist das Fass mit einem hydraulischen Schubdeckel zur Fremdbefüllung und einer Andockung mit Gummitrichter 8“ (Optional 10“) für das externe Absaugen ausgestattet. Um manche Einsatzbereiche zu optimieren, wird optional ein schwenkbarer 6“ Überpumparm angeboten.

Dieser wird von einer per Zapfwelle angetriebenen Kreiselpumpe mit Gülle versorgt und kann vom Schlepper aus hydraulisch links und rechts geschwenkt und in der Höhe verstellt werden, um die Einfüllöffnung des Ausbringfahrzeuges zu fixieren.

Auch etwas weitere Distanzen stellen dank dem 7.000 mm langen Ausleger keine Probleme dar. Auch die Überladeleistung ist enorm – das Fass kann innerhalb von vier Minuten entleert werden. Praktiker wissen wie wertvoll die Zeit bei der Güllelogistik ist.

Um die Gülle auch beim Transport homogen zu halten, bietet Fliegl hierzu ein hydraulisches Innenrührwerk an. Weitere interessante Möglichkeiten, wie z.B. eine Anfahrhilfe, Zentralschmierung, LED-Arbeitsscheinwerfer, zusätzliche Füllstandsanzeige, Fasszählwerke, Zentralschmierungen, Umschaltventile usw. werden ebenfalls vom Hersteller optional angeboten.

Fazit: Mit dem Fliegl HFW 29.000 Poly-Line ist die Optimierung der Güllelogistik einfach im Handling.

Quelle: Fliegl Agrartechnik GmbH